Erkältung behandeln

    Was tun gegen den Infekt?

    Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen – manchmal lässt sich eine Erkältung einfach nicht verhindern. Was tun? Sie sind keineswegs hilflos, sondern können durchaus den Heilungsprozess unterstützen, um den Infekt möglichst schnell wieder loszuwerden und die Symptome zu lindern. Je eher Sie die ersten Symptome der Erkältung bekämpfen, desto besser.

    Die körpereigenen Abwehrkräfte spielen beim Kampf gegen die Erkältung eine wichtige Rolle. Der in Meditonsin® Tropfen und Globuli enthaltene homöopathische Tri-Komplex® gibt dem Immunsystem die entscheidenden Impulse, um diese Abwehrkräfte zu aktivieren und zu stärken. So können die Erkältungsbeschwerden gelindert und die Erkrankungsdauer verkürzt  werden. Frühzeitig eingenommen – am besten schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung – kann Meditonsin® dafür sorgen, dass die lästigen Symptome gar nicht erst richtig ausbrechen. Dabei sind Meditonsin® Tropfen und Globuli besonders gut verträglich und schonen den Organismus.

    Kurze Spaziergänge an der frischen Luft sind, außer bei Fiebersymptomen, auch bei Erkältungen zu empfehlen. Lüften Sie außerdem mehrmals am Tag alle Räume, in denen Sie sich vermehrt aufhalten, um die Atemwege vor zu stickiger Raumluft zu schützen. Bäder mit ätherischen Ölen oder Inhalationen sorgen zusätzlich für eine Befreiung der Atemwege. Achten Sie dabei allerdings darauf, sich anschließend nicht zu überanstrengen und ausreichend zu ruhen.

    Hier finden Sie weitere bewährte Hausmittel zur Behandlung eines grippalen Infekts.

     

    Nach der Erkältung ist vor der Erkältung

    Das Immunsystem arbeitet bei einem grippalen Infekt auf Hochtouren, damit sich der Körper schnell wieder erholt. Daher ist es wichtig, ganzjährig darauf zu achten, dass das körpereigene Abwehrsystem auch kontinuierlich gestärkt wird. Regelmäßige Saunabesuche oder eine gelegentliche Wechseldusche fördern die Durchblutung und regen so den Stoffwechsel an.

    Gleichzeitig sollten Sie regelmäßig aktiv sein, beispielsweise durch Ausdauersport wie Schwimmen oder Laufen. Ein starkes Herz-Kreislauf-System wirkt sich auch positiv auf das Immunsystem aus. Achten Sie bei der Intensität beim Ausführen dieser Sportarten aber immer auf die Belastbarkeit Ihres Körpers. Viel hilft nicht immer viel und kann sich im schlimmsten Fall auch negativ auf das Immunsystem auswirken. Im Falle eines akuten grippalen Infekts sollten Sie natürlich gänzlich auf Sport verzichten.

    Grundsätzlich sollten Sie regelmäßigen Stress oder Schlafmangel vermeiden. Vor allem in der Grippesaison ist der Körper auf ausreichend Schlaf angewiesen, um sich in der Nacht regenerieren zu können und auf die Belastungen des Folgetags vorbereitet zu sein.

    Natürlich ist auch die Ernährung entscheidend für die Verfassung der körpereigenen Abwehrkräfte. Vitaminreiche, frische Lebensmittel sind genauso wichtig wie täglich ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen (etwa zwei Liter pro Tag, bestenfalls durch Wasser oder Grün-/Früchtetees). In unserem Servicebereich finden Sie einige Anregungen für gesunde Rezepte.