Nachgewiesene Wirksamkeit & Verträglichkeit

    Die Studienlage von Meditonsin Tropfen

    Die Sicherheit und Wirksamkeit von Meditonsin® Tropfen bei Kindern und Erwachsenen ist bereits in einer Vielzahl von Studien mit inzwischen über 5.000 Patienten gezeigt worden.

    Die Ergebnisse sprechen eindeutig für den sinnvollen und effizienten Einsatz von Meditonsin® Tropfen bei Erkältung und machen die Erkältungs-Medizin zu einer sicheren Therapie für die ganze Familie.

    • Mehr als 90 % der Ärzte und Patienten beurteilten die Wirksamkeit und Verträglichkeit bei Erwachsenen und Kindern mit sehr gut oder gut1, 2
    • Nachweisliche Reduktion der typischen Erkältungssymptome 3

    Neue Studie4 bestätigt: Meditonsin® überzeugt erneut mit Wirksamkeit UND Verträglichkeit.

    In einer aktuellen, groß angelegten Anwender-Studie mit mehr als 1.000 Patienten überzeugten Meditonsin® Tropfen einmal mehr mit starken Ergebnissen in der Therapie von erkältungsbedingten Symptomen unter Alltagsbedingungen.

    Die Ergebnisse im Überblick:

    • Rasche und zuverlässige Reduktion der Intensität der typischen Erkältungssymptome.
    • Ca. 90 % der Patienten waren mit der Wirkung von Meditonsin® zufrieden oder sehr zufrieden.
    • Bei der Verträglichkeit lag dieser Wert sogar bei über 97 %

    Ergebnisse im Überblick

    Abbildung 1: Etwa 90 % der Patienten waren mit der Wirksamkeit von Meditonsin® Tropfen „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“. Im Diagramm ist die Bewertung anteilig in Prozent laut Patiententagebuch dargestellt.

    Verträglichkeit

    Abbildung 2: Überzeugende Verträglichkeit von Meditonsin® Tropfen im Patientenurteil. Über 97 % der Patienten waren mit der Verträglichkeit „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“. Im Diagramm ist die Bewertung anteilig in Prozent laut Patiententagebuch dargestellt.

    Fazit:

    Im Rahmen dieser apothekenbasierten Beobachtungsstudie konnten die gute Wirksamkeit und Verträglichkeit von Meditonsin® Tropfen erneut eindrucksvoll bestätigt werden. Alle Erkältungsbeschwerden zeigten eine deutliche Besserung im Verlauf der Erkrankung. Dabei verbesserten sich die Leitsymptome im Schnitt bereits ab dem zweiten Tag nach Beginn der Behandlung. Die Einnahme wurde meist deshalb beendet, weil die Symptome „ausreichend gebessert“ waren oder weil sich die Patienten wieder „gesund“ fühlten.

    Damit bestätigt diese aktuelle Beobachtungsstudie die Ergebnisse bereits vorliegender Studien mit mehr als 5.000 Patienten, in denen Meditonsin® seine Wirksamkeit und Verträglichkeit bei Kindern und Erwachsenen in der Vergangenheit bereits wiederholt unter Beweis stellte 1-3, 5, 6.

    Meditonsin® aktiviert im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes die Selbstheilungskräfte, versetzt das Immunsystem in Alarmbereitschaft und ermöglicht so dem Körper, selbst noch effektiver und schneller gegen den Infekt vorzugehen. Dies ist ein entscheidender Vorteil des Komplexhomöopathikums, insbesondere auch im Vergleich zu vielen chemisch-synthetischen Arzneimitteln, die ausschließlich die Symptome unterdrücken.

    Bundesweite Patientenumfrage7

    Diese Erkenntnisse untermauern das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK):
    Bei keinem anderen Erkältungsmittel spielt die hohe Produktzufriedenheit für den Wiederkauf eine so entscheidende Rolle wie bei Meditonsin®, der homöopathischen Nr. 1 bei Erkältung und grippalem Infekt8. So das Ergebnis einer bundesweiten Patientenumfrage9 von 2014. Darum ist die Anzahl zufriedener Stammkunden bei Meditonsin® besonders hoch.


    1 Kergl, A., 2011: Komplexhomöopathikum bewährt sich in Anwendungsbeobachtung. Pharm. Ztg., 156. Jahrgang, Nr.14
    2 Schmidbauer M., Kergl A., 2011: Erkältungen wirksam und gut verträglich behandeln. Kinder- und Jugendarzt, 42. Jahrgang, Nr. 10: S. 590–593
    3 Fischer, R., 1998: Meditonsin® H bei Kindern mit akuten Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes, päd [4]. Basis: 2.550 Patienten
    4 Gerke P., Schäkermann M., 2015: Meditonsin bei Erkältung und grippalem Infekt (Anwendungsbeobachtung an 1.115 Patienten). Pharm. Ztg., 160. Jahrgang, 42. Ausg.: S. 44–48
    5 Zieseniß E. Fotodokumentation als objektives Kriterium der Therapie von Halserkrankungen. Praktische Pädiatrie 2003; 9: 42-43
    6 Gnann A. Wirksame Therapie bei akuter Entzündung des Hals-, Nasen- und Rachenraumes. Kinder- und Jugendmedizin 2005; 5
    7 IH-Apo-Fusion, MAT 08/2015, Homöopathie-Präparate in der Gruppe der Erkältungs-/Atemwegsmittel, Deutschland 9 GfK, MAT 3/2014

     

    Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier